MX vs. ATV: Untamed
MX vs. ATV: Untamed
Verfasser: Freddy Krueger

Entwickler: Rainbow Studios
Erscheinung: 1. März 2008
Plattformen: PS2, PS3, PSP, DS, XBOX 360, Wii
Größe: - - -
Preis: 26,95 € - 59,59 €
Genre: Rennspiel
     

Inhalt:
Fahren Sie Offroad-Rennen, wie Sie sie garantiert noch nicht erlebt haben. Denn diese Strecken verlangen alles von Ihnen. Bei Baumstämmen, steilen Hängen, Wasserdurchfahrten und Schlammlöchern müssen Sie wirklich alles geben, was Sie haben, und auch noch mehr. In acht Rennklassen mit zahlreichen neuen Fahrzeugen können Sie sich hier so richtig austoben und Ihre Karriere als Cross-Fahrer beginnen.

Grafik:
Oberer Durchschnitt. Die Fahrer und die Fahrzeuge haben viele kleine Details, sie hinterlassen z.B. Abdrücke im Boden, oder man erkennt Falten beim Fahrer in der Kleidung (Achtung: Die PS3-Version ist grafisch deutlich schlechter), aber die Umgebung ist etwas trist, z.B. die Bäume sehen immer gleich aus.

Gameplay:
Der nun bereits 7. Teil der Rennspiel-Serie bietet einen haufen geiler Karren, nette Grafik (s.o.) und einen riesigen Umfang. Dazu später mehr. Beginnen wir mit den Negativ-Punkten. Gegenstände ploppen einfach in unser Sichtfeld. Das stört ab und zu schon gewaltig. Zudem "reparieren" sich Gegenstände automatisch, z.B. wir fahren einige Fahnen und Absperrungen um und fahren weiter. Kommen wir zu dem gleichen Punkt zurück, scheint als ob Mario (ja, ich weiß, Mario ist ein Klempner) da war und diese Gegenstände repariert hätte. Eigenartig. Leider gibt es auch unsichtbare Wände  die einen c.a. 100 Meter zurückschleudern und ihr aber trotzdem wieder in der Arena startet. Damit hören die Probleme aber nicht auf. Wenn ihr z.B. in Zuschauer reinrast, werdet ihr auf die Strecke zurückgeworfen, aber wenn ihr nur ein paar Meter neben den Zuschauern auf offenes Gelände wollt, dann geschieht euch nichts. Die Fahrphysik ist auch etwas eigenartig. Ihr springt z.B. über eine Rampe und kracht gegen eine Wand. Normalerweise würdet ihr ja auf einen Speicherpunkt zurückgesetzt werden. Aber wenn ihr mit den Rädern gegen die Wand springt, dann geschieht euch nichts. Das ist aber der einzige große Kritik-Punkt an der Physik. Dafür gibt es aber riesige Außenareale (nur in Freestyle und Freeride) , die aber eben durch die oben genannten Wände abgestoppt werden. Die Areale bieten einen Haufen Möglichkeiten, eure Tricks zu proben. Es gibt zusätzlich noch viele Renn-Optionen. Es gibt Quick-Race, Karriere, Multiplayer (max. 2 Spieler / Onlinemodus) und noch einige andere. Beim Multiplayer könnt ihr wieder aus 9 verschiedenen Möglichkeiten wählen. Da wären neben Freestyle und Freeride z.B. noch Waypoint, Supercross oder Mini-Moto. Es gibt eine große Anzahl von Fahrzeugen, wie da wären Monster-Trucks, MX, ATV, Buggys und noch viele andere. Die Strecken sind vielzählig, aber ähneln sich stark. So kommt manchmal etwas Langeweile auf. Zu zweit aber macht es sehr viel Spaß. Die Tricks sind recht einfach zu erlernen, und bestehen meistens nur aus 2 Knöpfen. Normale Tricks macht ihr mit Y und B. Lenkt ihr dann noch mit dem LS in eine bestimmt Richtung, so habt ihr schon wieder einen neuen Trick. Also ganz einfach. 

Sound:
Musik gibt es im Menü und im Spiel und besteht hauptsächlich aus Rockmusik. Diese ist aber etwas leise, da die Musik im Motorengeräusch der Fahrzeuge untergeht. Dabei ist der Sound der Maschinen ist dabei eigentlich nur gutes Mittelmaß.

Waffen:
In einem Rennspiel? Okey. Gab es schon des öfteren, aber hier ganz sicher nicht.

Kritik:
Xboxfront.de schreibt:
„MX vs ATV Untamed“ ist ein extrem rasantes Rennspiel, das allerdings hinter dem PlayStation 3-Knüller „Motorstorm“ weit abgeschlagen zurückbleibt. Die Präsentation und das Fahrgefühl können sich zwar sehen lassen, einige spielerische sowie technische Schnitzer verwehren dem Spiel jedoch den Einstieg in höhere Wertungsbereiche. Allem voran die nervigen Pop-Ups und das starke Kantenflimmern. Dass es kein Schadensmodell gibt, wird in der Community ebenfalls keine Luftsprünge verursachen. Für eine schnelle Runde zwischendurch ist der Offroad-Racer aber dennoch bestens geeignet.

Gamingmedia.de schreibt:
Bedingt durch die Tatsache, dass MX vs. ATV Untamed ein auf der Xbox 360 nahezu unbesetztes Genre ansteuert, dürfte sich für die Anhänger rabiater Offroad-Action natürlich die Frage stellen, ob das Spiel auf Grund fehlender Konkurrenz zum Pflichtprogramm gehört. Diese Gedankengänge lassen sich nach zahlreichen Runden auf der Piste leider allenfalls mit einem „Jein“ unterstützen, da in Sachen Umfang zwar einiges geboten wird und auch die Spielmechanik an sich zu gefallen weiß. Im Gegenzug sorgt jedoch das Stunt-System für unschöne Frustmomente und auch technisch präsentiert sich das Spektakel auf einem unterdurchschnittlichen Niveau. Einen genaueren Blick zum Vollpreis ist das Spiel also nur dann wert, sofern man sich mit den angesprochenen Kritikpunkten arrangieren kann. Wahlweise wartet auf dem Xbox Live Marktplatz eine spielbare Demo, um sich vor dem Kauf ein Bild zu machen.

Fazit:
Spaß? Ja! Perfekt? Nein! Trotz der großen Macken, vor allem die mangelnde Abwechslung in den Strecken und die komische Fahrphysik, ist das Spiel doch ganz gut gelungen. Die Rainbow Studios haben wirklich gute Arbeit geleistet. Große Areale, viele Tricks und Fahrzeuge, was will man mehr? Ladet euch zum antesten mal die Demo runter. Rennspiel-Fans werden damit sicherlich ihren Spaß haben.


Hier noch der Trailer (Freestyle):
 


Facebook Like-Button
 
Werbung
 
Mitarbeiter
 
Habt ihr bock, für unsere Seite
Tests/News zu schreiben?
Dann meldet euch unter Gästebuch,
wenn ihr wollt.
Ihr kriegt dann natürlich die
neuesten Demos, Trailer, etc. zu
Spielen.
 
Insgesamt waren schon 33588 Besucher (68441 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=